Umweltetikette

Die Umwelt-Etikette der Schweizer Stiftung Farbe - Mehr Transparenz und Struktur durch Kennzeichnung.

Umwelt-Etikette für Innenwandfarben

Die Schweizer Stiftung Farbe hat, unterstützt u. a. vom VSLF, dem SMGV, der FREPP und dem Hauseigentümerverband HEV eine neue Umwelt-Etikette für Innenwandfarben geschaffen.

Seit 01.01.2015 gilt das neue Reglement der Umwelt-Etikette für Lacke, Holz- und Bodenbeschichtungen innen.

Damit können nun neben Wandfarben auch alle anderen Beschichtungen im Innenraum mit der Umwelt-Etikette gekennzeichnet werden.

umwelt-etikette logo

Die Umwelt-Etikette umfasst 7 Kategorien von A bis G. Dabei zeichnet die Kategorie A die Produkte mit den höchsten Standards im Hinblick auf Umwelt- und Benutzerfreundlichkeit aus. Bis hin zur Kategorie G nehmen die Standards der Produkte ab.

Die Ziele der Umweltetikette sind:

  • Einheitliches, breit akzeptiertes Umweltzeichen
  • Anlehnung an bekannte Kennzeichnungen
  • Nachvollziehbares Einstufungssystem in 7 Kategorien
  • Eindeutig definierte Kriterien zur Einstufung
  • Unterstützung durch Verbände, Behörden und Politik
  • Gefahrenpotentiale aufzeigen
  • Überwachung durch unabhängige Stiftung

Auch die Produkte von AkzoNobel werden mit der Umweltetikette ausgezeichnet. Damit zeigen wir, dass die Ziele im Rahmen der Kampagne „Planet Possible“ nicht nur Wunschdenken sind, sondern auch in der Realität umgesetzt werden. Wir streben deshalb für alle Kategorien ein Produktportfolio an, welches sich überwiegend in den umweltfreundlichsten Kategorien A – C befindet. Die Klasse A – C ist gleichzeitig auch die Voraussetzung für den Einsatz von Produkten im Bereich „Minergie Eco“.

ANC von Anfang an dabei
Die Akzo Nobel Coatings AG unterstützt die Schaffung der neuen Umwelt-Etikette für Innenwandfarben von Beginn weg. Mit im Boot bei der Umsetzung sind auch weitere Farbenanbieter in der Schweiz.

Alle weiteren Informationen zur Umwelt-Etikette sowie ein Link zur App finden Sie auf www.stiftungfarbe.ch.